Elsnigk (Anhalt)

Neubau 1877-1879, Weihe am 20. Juli 1879. Elsnigk wurde schon 1370 als Kirchdorf erwähnt.

Glocken
In Elsnigk hängen zwei Eisenhartgußglocken, die 1928 von Schilling und Lattermann in Apolda gegossen worden sind. Diese dürfen nicht mehr geläutet werden. Die Kirchengemeinde bemüht sich gegenwärtig intensiv um einen neuen Glockenstuhl und um zwei neue Bronzeglocken. Dazu sind noch weitere Spenden erfordelich. Hier können Sie spenden…

Quellen: Hermann Graf, Anhaltisches Pfarrerbuch      
Dehio, Handbuch der Kunstdenkmale
Inventarisation von Herrn Philipp vom 27. März 1998